Über das Wetter und das richtige Verhalten bei Gewittern...

Die Wetterbedingungen sind ein wesentlicher Faktor für die Sicherheit und Schwierigkeit jeder Tour. Die Sicherheit unterwegs hängt zum größten Teil vom Vorausschauenden Verhalten jedes Einzelnen ab. Bei der Tourenplanung unbedingt aktuelle Wettervorhersagen einholen. Dies ist über die lokale Tageszeitung, den Radiosendern oder über das Internet möglich.       

               

                                                                                        Hier braut sich was zusammen...

Während der Tour immer Wieder den Himmel und die tatsächliche Wetter Entwicklung beobachten. Ein Gewitter kommt niemals plötzlich und aus heiterem Himmel. An warmen Sommertagen bilden sich am späten Vormittag meist erste Quellwolken, die sich immer weiter Vermehren und schließlich zu einer ,,Überentwicklung" führen können. Diese Überentwicklungen sind an den sich Vertikal aufbauenden Wolkenfeldern erkennbar.

Das Standardwerk Wetterkunde liefert dir ein hervorragendes Grundwissen der allgemeinen Meteorologie. Unverzichtbar für Naturfreunde :-)

                                                                                        

So können sich besonders in den Bergen, auch gegen die gemeldete Wetterprognose, lokale Gewitterzellen bilden !

Ist eine Rückkehr hinab ins Tal oder das Erreichen einer Schutz Hütte vor dem herannahenden Gewitter nicht mehr möglich, so gilt es bestimmte Verhaltensregeln zu befolgen. Um die Wahrscheinlichkeit von einem Blitz verletzt zu werden möglichst gering zu halten, folgende Hinweise beachten:

Aufenthalt auf offenem und ausgesetztem Gelände, auf Graten und Berggipfeln unbedingt vermeiden. Sicherheitsabstand zu Gewässern einhalten. Unbedingt so schnell wie möglich raus aus einem Klettersteig! ( Das Stahlseil wirkt als Riesen Blitzableiter ).

Unmittelbare Nähe zu Bäumen, ( besonders freistehende Bäume ) unbedingt vermeiden. Auch bieten Höhleneingänge aufgrund der dort oftmals herrschenden Feuchtigkeit und Nässe, wenig bis gar keinen Schutz vor Blitzeinschlägen. Ausserdem besteht in Höhlen bei Starkregen Überschwemmungsgefahr, da sich dort von allen Seiten Wassermassen sammeln können. Z.b. in einer Geländemulde Regenjacke überziehen und das Gewitter ,,aussitzen" in Kauerstellung gehen.

Metallische Gegenstände Z.b. Trekking Stöcke, Filmausrüstung in einiger Entfernung ablegen und lagern.

In die Hocke gehen, die Beine aneinander stellen und mit den Armen umgreifen. Gummi Sohlen und isolierende Materialien Z.b. Sitzmatte sind als Stellfläche vorteilhaft.

Ruhe bewahren, jedes Gewitter zieht irgendwann vorüber.